Geschäftsbereich Gebäudemanagement

Anmelde- und Genehmigungsverfahren

Gentechnische Arbeiten dürfen nur in genehmigten Anlagen unter Leitung eines benannten Projektleiters/ einer benannten Projektleiterin durchgeführt werden. Anträge sind in entsprechender Ausfertigung (s.u.) an den Betreiber zur Weiterleitung an die Genehmigungsbehörde zu richten (mit Unterschriften aller Projektleiterinnen und Projektleiter und des BBS auf Formblatt A bzw. AZ-S1).

Der Umfang der Antragsunterlagen (Anzahl der Ausfertigungen) ist von verschiedenen Faktoren abhängig, z.B. Sicherheitsstufe, Art des Verfahrens (Anzeige-, Anmeldungs- oder Genehmigungsverfahren), bereits vorliegende ZKBS-Einstufung ja/nein.

Formblätter

Die Formblätter können hier abgerufen werden. Nähere Angaben über die einzureichenden Unterlagen wie auch zu den Formblättern selbst sind in der Übersicht zusammengestellt.

 
Formblatt Übersicht
 
 
 Formblatt AZ-S1  Formblatt GA  Formblatt AG
 Formblatt A  Formblatt GE  Formblatt AT
 Formblatt AL  Formblatt GS  Formblatt M
 Formblatt AP  Formblatt GV.  Formblatt S
   Formblatt GO  Formblatt Z

 

Unterlagen zum Nachweis der Sachkunde

Zum Nachweis der Sachkunde sind zusätzlich folgende Unterlagen beizufügen:

  • Nachweis über abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom, Master oder Approbation)
  • Bescheinigung über mindestens dreijährige praktische Erfahrung in der Gentechnik bzw. mit gentechnischem Arbeiten
  • Beleg der Sachkunde nach § 15 GenTSV; (zum Erwerb der Sachkunde siehe unten)

Ferner sind vorzulegen:

  • Lageplan
 
 

* Ergänzend zu der Betriebsanweisung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die auf die jeweiligen lokalen Gegebenheiten zuzuschneiden ist, gibt es eine für S1 standardisierte Anleitung "Verhaltensregeln für das Reinigungspersonal". Diese Anleitung ist in den Arbeitsräumen auszuhängen (bitte nicht dem Antrag beifügen!). Näheres, wie z.B. auch die Handhabung im S2-Bereich, ist dem Vorblatt zu entnehmen.